18. Gera-mix

Ergebnisse des 18. Gera-mix       

Sieger 2008 - 6 auf einen Streich aus Gera mit den Herren Höfer Köstritzer Schwarzbierbrauerei,  Kriebitzsch Stadtverwaltung Gera, Hutzsch (Turnierleiter) von rechts und Eck (Wettkampfleitung (links) Foto: Zöller

Finale 2008 - “6 auf einen Streich” mit Robert Risse (rechts) versucht den Dreierbblock der “Kampfschweine”  zu überwinden. Foto: Hutzsch

1

6 auf einen Streich

Gera

2

Kampfschweine

Gera

3

Killerbienen

Potsdam

4

6 aus Liebe

Gera

5

Survivors

Jena

6

Gruppe-X

Gera

7

Top im Alter

Markleeberg

8

Rotkäppchen und der böse Wolf

Gera

9

Grüne Nudeln

Zella-Mehlis

10

Elefantenherde

Gera

11

Sexy,Intelligent u. Bescheiden

Gera

12

Wer braucht schon Schlaf…

Unterwellenborn

13

Das kann ich nicht lesen

Reust

14

Eine schrecklich nette Familie

Gera/Erfurt

15

Wühlmäuse

Trünzig

16

Inteam

Gera

17

6 Sterne Deluxe

Gera

18

Rapunzels Geiselnehmer

Potsdam

19

Schwobaseckl

Heilbronn

20

Seven Chillor

Zeulenroda

21

Sporty Toons

Potsdam

22

Restposten

Brandenburg

23

Magdeburger SV 90

Magdeburg

24

Schlüpfer Hüpfer

Bad Klosterlausnitz

25

Die Spätzünder

Thüringen+Sachsen

26

Der Imker und sein Schwarm

Wünschendorf

27

Die 6 Schwarzen mit der blonden Seele

Gera-Leumnitz

28

Netzhüpfer

Gera

29

Bis zum letzten Punkt

Gera

30

Ritter der Kokosnuss

Greiz/Friesen

31

Flying Balls

Gera

32

Team Unbeliveable

gera, jena, stadtroda

Die Mannschaft "6 auf einen Streich" hat ihren Vorjahreserfolg beim 18. Gera-mix wiederholt.
In der Besetzung Robert Risse, Robert Büttner (beide Smash Winterthur/Schweiz), Sebastian Musche (Feuerwehr Gera), Michael Krüger (Jenaer TVV), Karsten Krüger (USV Jena), Marianne Nitzschke, Anja Kastner, Stetanie Gerstner und Sina Zingel (alle Post SV Gera) setzte man sich im Endspiel in der Panndorfhalle im Tiebreak gegen die "Kampfschweine" durch, die mit Maik Schimke (Geraer SV Hermes), Katharina Zeisig (Post SV Gera), Thomas Langnau (SV TU Ilmenau), Susanne Santopski (Robur Zittau), Bianca Singer (USV Jena) und Frank Pawelski (Königstein) angetreten waren. Drei Matchbälle wehden"6 auf einen Streich" ab, bevor beim 17:15 der Pokal der Köstritzer Schwarzbierbrauerei gewonnen war, Rang drei ging an die Potsdamer "Killerbienen" vor der Geraer Kombination "6 aus Liebe".
Insgesamt haften 32 Mannschaften aus fünf Bundesländern in einem zweitägigen Turnier um den Siegerpokal gestritten. Nach 128 Partien standen der Sieger und alle Platzierten fest.
Gera (OTZ/JL).

Nicht souverän
 
 Erst drei Mannschaften war es in der Geschichte des Gera-mix gelungen, ihren Vorjahressieg zu verteidigen. Bei der 18. Auflage reihte sich "6 auf einen Streich in diese Reihe ein. In einem Drei-Satz-Finale behauptete sich die Geraer Kombination gegen die "Kampfschweine nach drei abgewehrten Matchbällen im Tiebreak mit 17:15.
"Wir waren längst nicht so souverän wie im Vorjahr , resümierte Robert Risse, der bei Smash Winterthur in der ersten Schweizer Liga gelandet ist. Wie Risse waren auch die Post-Volleyballerinnen Anja Kastner und Stefanie Gerstner mit dabei. Hinzu kamen Robert Büttner (Winterthur), Sebastian Musche (Feuerwehr Gera), Michael Krüger (Jenaer TVV), Karsten Krüger (USV Jena), Marianne Nitzschke und die am Finaltag erkrankt außer Gefecht gesetzte Sina Zingel (beide Post SV Gera).
Schon zuvor war es für "6 auf einen Streich eng geworden. Im Auftaktspiel, dass kurioserweise auch das Finale war, unterlag man den "Kampfschweinen mit 0:2 Sätzen, wobei die kleinen Punkte (21:39) die Unterlegenheit des Pokalverteidigers zum Ausdruck brachten.
Auch gegen die Wünschendorfer "Der Imker und sein Schwarm kam man über ein 1:1 nicht hinaus, bevor man sich mit einem 2:0 gegen das "Team Unbelievable bei Punktgleichheit in die Zwischenrunde rettete. Dort stritt man mit dem Finalisten von 2007, "Gruppe X um den Gruppensieg. Nach jeweils zwei Siegen reichte "6 auf einen Streich das 27: 27-Unentschieden, um ins Halbfinale einzuziehen. Dort gab man den bis dahin ungeschlagenen "Killerbienen aus Potsdam mit knapp mit 31:29 das Nachsehen und stand im Endspiel.
Dorthin hatten es auch die "Kampfschweine in der Besetzung Maik Schimke, Katharina Zeisig, Thomas Langnau, Susanne Santopski, Bianca Singer und Frank Pawelski geschafft. In Vor- und Zwischenrunde war man ungeschlagen geblieben, hatte sich lediglich ein Unentschieden gegen "Eine schrecklich nette Familie geleistet. Im Halbfinale mussten "6 aus Liebe , die kurzfristig noch ins Turnier eingegliedert wurden, beim 27:31 die Überlegenheit der "Kampfschweine anerkennen.
Organisatorsch erhielt der Veranstalter Bestnoten. "Auch die Abendveranstaltung in der Gaststätte Heinrichsbrücke hat die Erwartungen übertroffen , freute sich Gesamtleiter Klaus-Peter Hutzsch bei seiner Premiere als Gera-mix-Chef. Einziger Wermutstropfen war das unentschuldigte Fernbleiben des "Teams Unbelievable” am Sonntag, als die Mannschaft ihrem Namen alle Ehren machte - einfach unglaublich.
15.12.2008 (Jens Lohse).










Die 6 Blonden mit der schwarzen Seele” beim Block










Der “Netzhüpfer” Billi(li.) und “Die 6 Blonden mit der schwarzen Seele” Daniel mit Frau waren die Vertreter vom Gera-Leumnitz












Welch schöner Angriff vor dem Sponsor des Siegerpokals










” Rotkäppchen und der böse Wolf” in Gestalt von Steffi und Robert versuchen “Top im Alter” (Am Ende Platz 7) zu blocken











” Rotkäppchen und der böse Wolf” Vorjahresdritter kann den Sieg von “Top im Alter” aus Markleeberg nicht verhindern

 





















“Netzhüper” Billi und “beim Blockversuch















Anjas Annahme vom späteren Sieger - “6 auf einen Streich” im Finale 2008





















Die “Schwobaseckl” aus Heilbonn (rechts) beim Blockversuch















Die 6 Blonden mit der schwarzen Seele” Matze und Heiko (v. links) beim erfolgreichen Block












Robert vonRotkäppchen und der böse Wolf” in der Kleidung seines Ursprungvereins beim erfogreichen Block. Im Doppelblock Anke Walther (Post SV Gera)

Fotos (10): Hutzsch

 

[Home] [Infos] [Kontakte] [Weiteres] [Spielbetrieb] [SiteMap]

Kontakt kphutzsch@t-online.de .
© Copyright, Klaus-Peter Hutzsch.